DESIGNED BY MIXWEBTEMPLATES

Jahreskonzert 2018

Statt eines einzelnen Jahreskonzertes stellten das Große Blasorchester der Stadtmusik und die Harmonie Municipale de Pontarlier aus unserer Partnerstadt im französischen Jura zwei ganze Konzertwochenenden auf die Beine. Bereits am 10. und 11. November erlebten die beiden Orchester, die schon durch lange Jahrzehnte der Freundschaft verbunden sind, ein beeindruckendes Wochenende in Pontarlier. Zwei gut besuchte Doppelkonzerte im Konzertsaal des Espace Réne Pourny und ein offizieller Gedenkakt zum 100. Ende des Ersten Weltkrieges, der in Frankreich bis heute „La Grande Guerre“ – der Große Krieg – heißt, standen auf dem Programm.

Am vergangenen Wochenende folgte nun der Gegenbesuch der Harmonie de Pontarlier in Villingen-Schwenningen. Das Jahreskonzert am 17. November 2018 im Franziskaner Konzerthaus wurde zum Doppelkonzert und löste bei den zahlreichen Zuhörern echte Begeisterung aus. In der ersten Konzerthälfte widmete sich die Harmonie Municipale der Musik als „universale Sprache des Friedens und der Freude“, wie Matthias Barbezat betonte, als er anstelle des erkrankten Harmonie-Vorsitzenden Hubert Querry einige Worte an das Publikum richtete. Unter der Leitung von Patrick Erard eröffnete unser französisches Partnerorchester das Konzert mit der „Downey Overture“. Dem folgte mit „Men of Peace“ ein Stück, das mit Motiven aus Beethovens 9. Sinfonie spielte. Deutlich weniger harmonisch ging es in „Oscar for Amnesty“ zu, einem klanggewaltigen Denkmal für die ermordete Freiheitskämpferin Marinella Garcia aus El Salvador, in dem Trompeterin Julie Aymonier mit einem spanischen Gedicht brillierte. Den Abschluss der ersten Konzerthälfte bildeten in „Super Nova“ wieder etwas ruhigere Töne.

In der zweiten Konzerthälfte stand beim Großen Blasorchester nach der Friedenshymne „Pacemder britische Renaissance-Komponist William Byrd im Fokus. Mit einer Orchestersuite bestehend aus sechs Sätzen – vom erhabenen „Earle of Oxford’s Marche“ über eine filigrane Pavana bis hin zum feierlichen „The Bells“ zeigte sich der ganze Facettenreichtum dieser Musik. Die mitreißenden Chansons de Normandie, die Nigel Hess zum 70. Jubiläum des D-Day arrangierte schufen einen Übergang zum eigentlichen Höhepunkt des Abends: Gemeinsam führten die Harmonie Municipale und das Große Blasorchester die Suite „Kyo-Wa“ auf, deren ersten beiden Sätze Patrick Erard dirigierte, ehe er den Taktstock für den finalen Satz Stadtmusikdirektor Markus Färber überließ. Die nahezu 120 Musiker schufen einen Klangkörper, der auf beeindruckende Weise zeigte, wie weit die deutsch-französische Freundschaft in den letzten hundert Jahren gediehen ist. Das Publikum goutierte dies mit minutenlangen stehenden Ovationen und entließ das vereinte Orchester nicht vor der Europahymne und einer weiteren Zugabe.

Seinen Abschluss fand dieses großartige Konzertprojekt am darauffolgenden Sonntag, an dem beide Orchester gemeinsam anlässlich 100 Jahren Waffenstillstand die Zeremonie zum Volkstrauertag auf dem Villinger Friedhof gemeinsam umrahmten, ehe die Harmonie Municipale de Pontarlier sich wieder in Richtung Jura verabschiedete.

Nächste Termine

Heimattage Sinsheim
13. Sep 2020
Kuhreihen
24. Dez 2020
23:00 Uhr

Facebook